Das Ergebnis ist da! Juhu!

grünes gemüse ist gesund. das ergebnis ist da. juhu.

Das Ergebnis ist da! Juhu! Wie Du anhand dieser Überschrift erahnen kannst, es gibt positive Neuigkeiten.

Bei meiner Zahn-OP musste ja unweigerlich Zahnfleisch entfernt werden. Davon wurden 2 Proben, die von verschiedenen Stellen genommen wurden, ins Labor zur Untersuchung geschickt.

Die Kontrolluntersuchung

Die Tage vor meiner Kontrolluntersuchung am 6. Mai war ich psychisch nur noch angespannt. Ich war ehrlich gesagt ein totales Nervenbündel. Als ich im Aufzug zur Arztpraxis stand, habe ich fast angefangen zu weinen. Das Warten auf dem Behandlungsstuhl fühlte sich an, als ob ich seit Tagen darauf gefangen wäre…. Dann kam mein Prof. rein und begrüßte mich, gut gelaunt, als ob nicht besonderes anliegen würde. “Na, wie geht es ihnen heute”? Ich darauf; “nicht so wirklich gut, aber das ist auch egal, denn ich will nur wissen, ob das Ergebnis der Biopsie vorliegt”! Prof. Pautke: “Ja, das Ergebnis ist da. Kam heute morgen und ist, wie ich erwartet habe, total unauffällig”!

Juhu!! Tralalala!! 23 Tonnen fallen in dem Moment von meinen Schultern und poltern laut durch die Praxis. Ja, ich darf weiterhin krebsfrei leben!! LEBEN! Ja!

Dann wurden mir die Fäden gezogen. Die Schmerzen habe ich mit ein paar kleinen Tränen in den Augen einfach weggelächelt. Nun heißt es positiv denken, alles was an Energie möglich ist in den Bereich des Kieferknochens schicken. Nach Aussage von meinem Prof ist es durchaus möglich, dass sich der Knochen ein klein wenig aufbaut. Bei “normalen” Patienten passiert sowas. Wenn der Knochen, das Gewebe und die Zellen nicht durch eine Bestrahlung zerstört wurden, sind die Heilungschancen natürlich höher. Aaaaber – es ist nicht ausgeschlossen, daß es sich wieder aufbaut. Das ist mein Ziel.

Wie unterstütze ich meinen Körper beim Knochenaufbau?

Was muss ich also tun um meinen Kieferknochen optimal zu versorgen? Ich habe recherchiert und folgendes herausgefunden. Vielleicht ist das auch für Dich interessant, wenn Du unter den Folgen der Bestrahlung leidest.

Ernährung die den Knochenaufbau fördert sieht so aus:

  • Vitaminreiche Ernährung
    Vitamin B12 ist an der Zellbildung im Körper beteiligt. Es muss über die Darmschleimhaut in den Körper eingeschleust werden. Dieses Vitamin ist wasserlöslich und kann nicht vom Körper selbst produziert werden. Lachs, Eier und Käse sind gute Bezugsquellen. Jeder Mensch kann von einem Vitamin B12-Mangel betroffen sein. Deshalb mal checken lassen und ggf. mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen.
    Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin und für den Aufbau der Zellen in unserem Körper unverzichtbar. Wenn Du gut versorgt sein willst mit Folsäure, dann solltest Du Kichererbsen, Nüsse, Kidneybohnen und wieder mal Brokkoli essen.
    Vitamin D ist gut für den Knochenstoffwechsel und kann von Deinem Körper selbst hergestellt werden. Voraussetzung dafür ist der Aufenthalt im freien, in der Sonne. Einen Teil kannst Du auch über Lebensmittel aufnehmen. Vitamin D Lieferanten sind Lachs, Thunfisch in der Dose (bitte unbedingt auf die Fangart achten), Avocado und Brokkoli.
    Vitamin C hilft bei der Synthese von Kollagen. Auch hier ist frisches Gemüse als Bezugsquelle weit vorne. Rosenkohl enthält doppelt soviel Vitamin C wie Orangen. Bei Vitamin C ist zu beachten, dass es sehr hitze- und lichtempfindlich ist. Also Gemüse wie z.B. Paprika auch mal roh essen.
    Vitamin K spielt eine wichtige Rolle bei der körpereigenen Herstellung der Knochengrundsubstanz. Dieses Vitamin versorgt den Knochen mit Kalzium. Vitamin K ist fettlöslich und kommt vorallem in grünem Gemüse vor. Gute Lieferanten sind Spinat, Avocado, Blumenkohl und Petersilie und Schnittlauch.
  • Kalziumreiche Ernährung
    – Mineralwasser mit hohem Kalziumgehalt trinken
    – grünes Gemüse wie z.B. Brokkoli und Grünkohl frisch verarbeiten
    – Nüsse und Samen sind gute Kalziumlieferanten
    – Rosinen und getrocknete Feigen enthalten viel Kalzium
grünes gemüse ist gesund. das ergebnis ist da. juhu.

Es gibt aber auch Lebensmittel die den Knochen ausrauben. Dazu gehören folgende:

  • Koffein ist ein echter Kalziumräuber. Egal ob durch Kaffee, Limonade oder Tee aufgenommenes Koffein, es blockiert die Kalziumaufnahme in Deinem Darm.
  • Phosphat und Kalzium sollten sich das Gleichgewicht halten. Meist nimmt man zuviel Phosphat zu sich, unter anderem durch eine fleischlastige Ernährung. Aber auch Softdrinks enthalten oft zuviel Phosphat. Dein Organismus löst Kalzium und Magnesium aus Deinen Knochen, wenn der Phosphatgehalt im Körper zu hoch ist.
  • Zucker gehört leider auch dazu. Wenn Zucker in Deinem Körper weiterverarbeitet wird, verbraucht Dein Körper dabei viele wichtige Vitamine und scheidet wichtige Mineralien aus. Wie z.B. Kalzium.
  • Alkohol gehört auch zu den Knochenräubern. Alkohol blockiert die Arbeit der Knochenzellen (Osteoblasten). Diese sind für die den Aufbau des Knochens verantwortlich und werden durch Alkohol in ihrer Arbeit gestört. Aktuelle Studien besagen, dass 3 Gläser Alkohol ausreichend sind um zu einer Funktionsstörung zu führen.

Das ist doch ne ganze Menge, was ich da raus gefunden habe. Ich für meinen Teil werde meine Essgewohnheiten nochmal auf den Prüfstand stellen. Vielleicht auch eine Idee für Dich?
Größtenteils ernähre ich mich schon sehr gut, was mir ein aktueller Bluttest auch gezeigt hat. Ich substituiere momentan Vitamin D, da ich wirklich fast keines mehr davon in mir hatte.

#du bist was du isst.

Ich bin weder Ärztin noch Ernährungsberaterin. Bitte halte immer mit Deinem Arzt/Ärztin Rücksprache, bevor Du Deine Ernährung umstellst oder Nahrungsergänzungsmittel einnimmst.

Recherchiert habe ich unter anderem auf folgenden Seiten:
https://www.praxisvita.de/lebensmittel-fuer-starke-knochen-981.html
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/
https://www.implantat-berlin-mitte.de/infothek/ern%C3%A4hrung-knochen/
https://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/10-lebensmittel-mit-vitamin-power
Das verwendete Bild ist von