Hoffen nach der Zahn-OP

Gestern war also meine große Zahn-OP. Sprich, mir wurde der letzte Zahn im Unterkiefer (7er) auf der linken Seite entfernt. Gleichzeitig wurde der Zahn daneben im Wurzelbereich gereinigt. Jetzt heißt es: Hoffen nach der Zahn-OP auf den gewünschten Erfolg.

Die Zahn-OP an sich war gar nicht schlimm. Es war zwar ein sehr unangenehmes Geräusch als der Zahn gezogen wurde, aber vollkommen schmerzfrei.

Aufwendiger und von den Geräuschen schlimmer war die Reinigung des Nachbarzahnes (6er). Geht es Euch auch so, dass Ihr Geräusche in Bilder umwandeln könnt? In diesem Fall grenzt das an einen blutigen und gewaltsamen Horrorfilm. Abgesägte Körperteile, spritzendes Blut überall und das gurgelnde Geräusch eines Absaugers.

Der 7er war ja leider von einem weiß gewordenen Zahnfleisch umgeben, dass einfach nicht mehr intakt war. Deshalb sind Essensreste unter den Zahn gekommen und dort haben sich Bakterien gebildet. Das alles hat auch den 6er in Mitleidenschaft gezogen. Um diesen Zahn zu retten, musste das Zahnfleisch weggeklappt werden. Darunter wurde dann gereinigt und danach wurde das Zahnfleisch an den 6er wieder angenäht. Ich kann nur hoffen, nach der Zahn-OP, kann mein 6er dadurch erhalten werden und weiter leben.

Und jetzt sehe ich so aus!!

So sehe ich heute, einen Tag nach der Zahn-OP aus

Was tue ich gegen die Schwellung?

Ich kühle den ganzen Tag meine Wange, nehme Antibiotika, Ibu 600 und Arnicaglobuli. Arnicaglobuli helfen nach einer zahnärztlichen Behandlung die Blutung zu stillen und das Infektionsrisiko zu minimieren. Wer über Arnicaglobuli etwas mehr wissen möchte, der kann dem Link folgen und nachlesen. Trotzdem sehe ich aus, als ob ich mir nen Ball in die Wange gestopft hätte. Ich hoffe sehr, dass es morgen schon etwas besser ist.

Was kannst Du nach einer Zahn-OP essen?

  • Generell gilt: Weiche Speisen und Flüssigkeiten.
  • Ich kann Euch Suppen empfehlen. Die kannst Du Dir bestenfalls schon vorkochen und sie dann bei Bedarf einfach nur aufwärmen. Aber bitte achte darauf, dass die Suppe nicht zu heiß ist.
  • Pflanzenmilch anstatt Kuhmilch oder Sahne verwenden. Denn in Kuhmilch sind Milchsäurebakterien enthalten, die die Wundheilung durch schmerzhafte Entzündungen oder Nachblutungen negativ beeinflussen können.
  • Kartoffelpüree mit z.B. Spinat oder Brokkoli. Auch hier gilt – keine Kuhmilch verwenden. Grünes Gemüse hingegen ist sehr gut, da es viel Vitamin A enthält. Vitamin A verbessert die Wundheilung und hilft Infektionen zu verhindern.
  • Haferbrei ist immer gut, wenn Du Probleme mit dem Kauen hast. Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, die Dich lange satt machen. Außerdem enthalten Haferflocken viele Mikronährstoffe wie Vitamin B2, Biotin, Calcium und Zink. Zink wiederum wirkt entzündungshemmend.
  • Salbeitee, Kamillentee oder Pfefferminztee. Aber bitte nur abgekühlt geniessen. Wärme lässt die Schwellung wieder größer werden.

Ein Kommentar bei „Hoffen nach der Zahn-OP“

  1. […] halte mich wieder an meine Tipps aus dem Blogbeitrag „Hoffen nach der Zahn-OP“ bezüglich des Essens. Zumindest das hat mir gut […]

Kommentare sind geschlossen.