Diagnose Zungenkrebs- Teil 8

schwerer Rucksack

Meine Geschichte – Es geht bergauf Ehrlicherweise lässt es sich rückblickend am besten beurteilen. Im Krankenhaus war es mir nicht wirklich bewusst – aber es ging bergauf! Immer von Rückschlägen begleitet, ja. Die Grundrichtung war aber nach oben. Mit diesem scheißschweren Rucksack voller Angst, Ungewissheit, Schmerzen und Sorgen auf dem Rücken kämpfte ich mich bergauf. […]

Wieder im Alltag angekommen….

Jeder Moment ist kostbar

Nach einer Reha wieder im Alltag angekommen, ist die Landung schon etwas hart. Mir wurde jetzt 3 Wochen lang das Essen gekocht. Ich musste weder den Geschirrspüler ein- und ausräumen, noch musste ich arbeiten oder einkaufen fahren. Ich saß einfach ganz allein in meinem Zimmer und konnte mich mit mir und meinen Gedanken und Gefühlen […]

Diagnose Zungenkrebs- Teil 3

klammere mich ans leben

Meine Geschichte: Diagnose Zungenrandkarzinom Teil 3: Nachkontrolle am Montag, 16. Juli 2018: Guter Dinge bin ich mit der S-Bahn zu meinem Arzt in München gefahren. Ich wollte nur etwas gegen die Schmerzen haben. Und dann brach auf einmal meine Welt zusammen. Die Gewebeprobe hatte ergeben: KREBS, ZUNGENRANDKARZINOM!! Große Ausdehnung und weil bereits “angeschnitten” durch die […]

Diagnose Zungenkrebs – Teil 2

Speicheldrüsenoperation

Meine Geschichte: Die erste Operation Also hieß es zurück zu meiner Zahnärztin und dem ersten MKGler in Germering. Beide wussten mit der Diagnose “verstopfte Speicheldrüse” nicht viel anzufangen. Als Tipps wurden mir gegeben: Lutschen Sie saure Drops und warten wir einfach mal zwei Monate ab. Falls dich die Diagnose trifft oder interessiert, hier ein Link […]

Diagnose Zungenkrebs – Teil 1

fehldiagnose

Meine Geschichte: Fehldiagnose verstopfte Speicheldrüse Meine Krankheitsgeschichte beginnt mit einer Fehldiagnose. Um Euch meine Geschichte rund um meine Zungenkrebserkrankung zu erzählen springe ich zurück ins Frühjahr 2018. In dieser Zeit habe ich einen “Gnubbel” am linken Zungenrand, sehr weit hinten, entdeckt. Gedacht habe ich mir dabei nicht viel. Vielleicht etwas reingebissen?… Das war für mich […]