Tipps bei Bestrahlung

Hier möchte ich Dir meine Erfahrungen und Tipps wenn Du durch eine Bestrahlung musst weitergeben. Diese Maßnahmen haben mich so gut wie möglich durch die 6 Wochen Bestrahlung gebracht.

  1. Wenn Du die Möglichkeit hast Dir vor Beginn der Bestrahlung ein paar Kilos anzufuttern, dann mache es! Ich meine damit nicht, dass Du Dich nur noch von Süßkram oder Pommes ernähren sollst. Ich rate Dir zu guten Fetten und Ölen. Mix Dir in Deinen Smoothie mit wertvollem Leinöl. Oder pack Dir in einen Drink nicht gezuckerte Erdnussbutter mit rein. Das bringt Kilos auf die Waage. Esse Avocados mit Olivenöl. Schau in meinen Rezepten vorbei und mache Dich schlau, was ich alles gegessen habe.
  2. Dieser Tipp bei Bestrahlung klingt erstmal eigenartig. Besorge Dir von Deinem Arzt oder online diese Holz-Zahnspatel. So etwa 50 Stück sollten reichen. Mache von Beginn an folgende Übung: Stapel diese Spatel aufeinander und versuche so viele wie möglich in deinen geöffneten Mund zu schieben. Wenn du meinst es geht nicht mehr, schiebe noch einen Spatel dazu rein. Es wird ziehen und es wird im Laufe der Bestrahlung immer schmerzvoller diese Übung zu machen. Aaaaber es ist so hilfreich. Die Muskeln ziehen sich durch die Bestrahlung zusammen. Schrumpfen also. Mit dieser Übung erhälst Du Dir Deine Mundöffnung. Bleib dran und mache es täglich. Auch wenn es weh tut!
  3. Du hast die Möglichkeit Dir von Deinem Strahlentherapeuten hochkalorische Flüssignahrung verordnen zu lassen. Das heißt, Deine Krankenkasse zahlt diese Nahrung und Du leistest „nur“ die Zuzahlung. Nimm diese Möglichkeit wahr. Diese hochkalorische Nahrung gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Und seltsamer Weise konnte ich diese fast bis zum Ende der Bestrahlung wirklich schmecken. Der Geschmackssinn lässt ja bei fast allen die bestrahlt werden nach oder verschwindet für die Zeit und für ein paar Wochen danach vollständig. Nochmal zurück, zu der Flüssignahrung. Von den Inhaltsstoffen her kann ich das nicht empfehlen, aber wenn gar nichts mehr geht, dann bringt dass ein paar wichtige Kalorien für Dich und hilft Dir vielleicht die künstliche Ernährung zu umgehen.
  4. Salbeitee mit Honig. Das hatte mir meine Strahlentherapeutin von Beginn an geraten. Und zwar mindestens 3 Tassen pro Tag – bzw. Du kannst auch einfach mehrmals am Tag damit ausspülen und den Tee immer ca 30-60 Sekunden in deinem Mund lassen. Das ist mit Sicherheit keine medizinisch begründbare Maßnahme – ich glaube aber, dass es mir geholfen hat.
  5. Pflege Deine Haut sehr behutsam. Wasser ist weiterhin erlaubt. Sei aber bei der Verwendung von Cremes sehr vorsichtig und halte Rücksprache mit Deinem Arzt. Ich habe erst ab ca. der Hälfte der Bestrahlung eine Creme verwendet. Diese kann auch Dein Arzt Dir verordnen – ich hatte z.B. Radio-Derm von Linola. Zusätzlich habe ich meine Haut mit einem Bio Aloe Vera Gel von Seven Minerals gepflegt. (Werbung, da Markennennung. Ich habe das selbst bezahlt) Diese beiden Produkte habe ich je morgens und abends verwendet. Meine Haut hat sich tatsächlich nur leicht gerötet und ist jetzt wieder völlig normal.
  6. Halte durch! Es ist eine wirklich beschissene Zeit – man kann es nicht anders ausdrücken. Auch die ersten zwei bis drei Wochen nach der Bestrahlung sind übelst. Aber es geht vorbei. Und es wird wieder besser. Die Schmerzen werden weniger und verschwinden. Der Geschmack kommt zurück. Meistens jedenfalls. Vielleicht nicht in vollem Umfang, manches schmeckt anders und manches einfach gar nicht. Aber manchmal merke ich, dass ich achtsamer esse als meine Mitmenschen und kleine Nuancen von z.B. Zimt oder Kardamom wahrnehme, die sonst keiner bemerkt.

Werbung durch Markennennung. Ich habe alle Produkte, die ich hier verlinkt habe, selbst gekauft und verdiene nichts an dieser Werbung. Bitte spreche immer mit Deinem behandelnden Arzt oder Ärztin. Meine Website und meine Tipps können keinen Arztbesuch ersetzen.

Ein Kommentar bei „Tipps bei Bestrahlung“

  1. […] haben möchtest, wie ich die Bestrahlung überstanden habe, dann schaue gern bei meinen „Tipps bei Bestrahlung“ […]

Kommentare sind geschlossen.